Wenn Excel die Luft ausgeht, übernimmt CompuSME

Tabellenkalkulationen werden in vielen Unternehmen eingesetzt, um Unternehmensvorgänge abzubilden. Wenn jedoch betriebliche Abläufe komplexer werden, stoßen sie schnell an ihre Grenzen. Standardsoftware ist aufgrund fehlender Flexibilität meist keine Alternative und individuell entwickelte Software in Anschaffung und Pflege viel zu teuer. Mit der neuen Software-Suite CompuSME bietet CompuKöln nun die Lösung: Sie verbindet die Einfachheit und Flexibilität einer Tabellenkalkulation mit der Leistungsfähigkeit einer individuellen Unternehmenssoftware.

Wenn der Kollege, der die Excel-Liste pflegt, in Urlaub ist, wird es kompliziert: „Wo ist die aktuelle Version der Liste?“, „Kann ich eine neue Spalte einfügen, ohne Verknüpfungen zu zerstören?“. So sieht der Alltag in vielen Unternehmen aus: Sobald Excel-Tabellen mit der Zeit wachsen und mehr und mehr die Aufgaben einer Datenbank erfüllen, behält oft nur noch derjenige den Überblick, der die Arbeitsblätter erstellt hat. Spätestens wenn Teamarbeit erforderlich wird und mehrere Mitarbeiter gleichzeitig auf Daten zugreifen sollen, ist es Zeit, auf eine leistungsstärkere aber gleichsam flexible Lösung zu wechseln.

CompuKöln hat mit CompuSME nun eine Lösung entwickelt, die es erlaubt, individuelle Prozesse schnell und ohne die Hilfe von Programmierern abzubilden. Die Mitarbeiter können über eine einheitliche Oberfläche gleichzeitig auf Daten und Dokumente zugreifen. Eine strikte Trennung zwischen Administration und Benutzung verhindert das unbeabsichtigte Löschen von Daten oder Formeln.

Die Erstellung der gewünschten Unternehmensanwendungen erfolgt im integrierten Anwendungsdesigner. Dieser steht nur den zur Administration berechtigten Personen zur Verfügung. Der Anwendungsdesigner von CompuSME erlaubt u. a.

  • die Erstellung von Tabellen und Tabellenfeldern,
  • die Verknüpfung von Tabellen,
  • die Erstellung von Vorlagen zur Dokumenten- oder E-Mail-Generierung,
  • die Definition von mitarbeiterübergreifenden oder benutzerspezifischen Ansichten,
  • die Erstellung von Scanprofilen für den Dokumentenimport.

Damit ermöglicht CompuKöln kleinen und mittleren Unternehmen, was bisher nur den Großen vorbehalten war: eine maßgeschneiderte Unternehmenssoftware für ihre individuellen Abläufe. Dr. Oliver Schliebusch, der Geschäftsführer von CompuKöln, will die Tabellenkalkulation dort ablösen, wo sie als Behelf für Datenbanken nicht mehr passt: „Excel zum Beispiel ist eine hervorragende Tabellenkalkulation – aber kein Datenbanksystem. Viele Unternehmen verpassen den Zeitpunkt, an dem aus einer einfachen Tabelle eine unverzichtbare Anwendung zur Steuerung von Unternehmensabläufen wird. Dann sind Tabellen überfordert. Hier kommt CompuSME ins Spiel: Auf einfache Art und Weise kann man Daten und Dateien integrieren und so eine ganzheitliche Sicht auf einen Unternehmensprozess etablieren.“

Hier können Sie sich eine kurze Einführung in CompuSME anschauen.